Wiener Biskuitboden – Einfach und gelingsicher

Bester Wiener Biskuitboden

Dieser Wiener Biskuitboden gelingt euch garantiert. Zudem schmeckt er nicht trocken, wie manch anderer Biskuitboden.

Zutaten:

  • 6 zimmerwarme Eier in der Gr. M
  • 225 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 175 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 50 g zerlassene Butter
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

 

Zubereitung:

  1. Zunächst werden Eier, Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz auf höchster Stufe ca. 20 Minuten lang dickcremig aufgeschlagen.
  2. Mehl, Speisestärke, und Backpulver werden miteinander vermischt und in die Ei-Zucker Masse hinein gesiebt und vorsichtig untergehoben. Anschließend wird die zerlassene, nicht mehr so heiße Butter, dazugeben und ebenfalls daruntergemischt.
  3. Der Teig wird dann in eine mit Backpapier ausgelegte 24er oder 26er Springform gefüllt und bei 175 °C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backofen ca. 35-40 Minuten lang gebacken. Die ersten 25 Minuten darf der Backofendeckel nicht geöffnet werden. Ansonsten fällt der Boden leider ein.
  4. Nach der Backzeit, kann man um sicherzustellen, dass der Biskuitboden nicht einfällt, die Temperatur komplett herunterschalten, einen Holzlöffel zwischen Ofen und Ofendeckel klemmen und ihn so auskühlen lassen.
  5. Danach wird der Biskuitboden von der Form gelöst, mit feuchten Küchentüchern umwickelt und komplett auskühlen gelassen.
  6. Erst nach dem Auskühlen, darf er angeschnitten werden. Am besten klappt es, wenn er eine Nacht geruht hat.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.