Saftige Donauwellen mit Vanillecreme – Bestes Donauwellen Rezept

Saftige Donauwellen mit Vanillecreme

Zutaten

Für den Teig:

  • 6 Eier
  • 225 ml Öl
  • 400 g Mehl
  • 300 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker oder ½ TL Vanillepaste
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 EL Backkakao
  • 3 EL Milch
  • 1 Glas Sauerkirschen (350 g Abtropfgewicht)
  • 1 Prise Salz

 

Für die Vanillecreme:

  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 800 ml Milch
  • 150 g Zucker
  • 250 g weiche Butter

 

Für die Schokoglasur:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Butter

 

Zubereitung:

  1. Zunächst wird der Teig zubereitet. Dafür werden Eier, Salz und Zucker ca. 5 Minuten lang auf höchster Stufe des Mixers schaumig geschlagen. Danach kommt die Vanillepaste hinzu und das Öl wird langsam unter ständigem Rühren dazugegeben. Nun werden Mehl und Backpulver hinein gesiebt und so kurz wie möglich in die flüssige Masse eingearbeitet. Dann wir ca. 2/3 des Teigs in eine mit Backtrennspray eingesprühte eckige Springform mit Rand gefüllt und glatt gestrichen. Alternativ, könnt ihr auch ein großes Backblech benutzen. Dann wird der Kuchen aber etwas flacher.
  2. Der restliche Teig wird mit Backkakao und Milch glatt gerührt und gleichmäßig über den hellen Teig verteilt. Nun kommen die abgetropften Sauerkirschen und der Kuchen wird bei 175°C im vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze für ca. 25-30 Minuten gebacken. Dieser sollte vollständig auskühlen, bevor es weitergeht.
  3. Für die Vanillecreme werden Milch, Vanillepuddingpulver und Zucker in einen Topf gefüllt und mit einem Schneebesen glatt gerührt. Unter ständigem Rühren wird die Masse auf dem Herd zum Kochen gebracht. Nach der Kochzeit unbedingt weitere 1-2 Minuten weiter köcheln lassen. Der so entstandene Pudding wird in eine Schüssel gefüllt, mit Frischhaltefolie abgedeckt (die Folie sollte direkt auf dem Pudding platziert werden, damit der Pudding keine Haut bildet) und bei Zimmertemperatur vollständig auskühlen gelassen.
  4. Nach der Abkühlzeit des Puddings wird die weiche (ebenfalls zimmerwarme Butter) ca. 5 Minuten lang weißcremig geschlagen und der Pudding unter ständigem Rühren Löffelweise hinzu gerührt, bis Butter und Pudding eine Masse ergeben. Die Vanillecreme wird jetzt über den Kuchen gestrichen.
  5. Anschließend werden Zartbitterschokolade und Butter auf einem heißen Wasserbad zum Schmelzen gebracht und auf die Vanillecreme verteilt. Mit einer gezackten Teigkarte, werden nun Wellen in die Schokoglasur gezogen. Achtet hierbei darauf, dass die Glasur nicht mehr warm ist. Ansonsten schmilzt euch die Vanillecreme weg 😀
  6. Die Donauwelle kommt so über Nacht zum Durchziehen in den Kühlschrank. Er sollte mindestens 8 Stunden lang ziehen. Erst so wird er so richtig saftig und lecker.
  7. Lasst ihn euch Schmecken 🙂
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.