Lahana Sarmasi – Gefüllte Kohlrouladen / Türkisches Gericht

Hallo ihr Lieben. Heute gibt es mal wieder ein sehr leckere türkisches Gericht. Nämlich Lahana Sarmasi. Das sind gefüllte Kohlblätter. Ich mache meine immer sehr gerne vegan. Man kann sie aber natürlich auch mit Fleisch zubereiten. Dazu wird ein Teil vom Reis weggelassen und etwas Hackfleisch stattdessen noch in die Füllung hineingemischt. Beide Varianten schmecken sehr lecker.

Zutaten:

  • 1500  g Weißkohl
  • 3 Zwiebeln
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • 2 EL TK Dill
  • 3 EL Tomatenmark
  • 500 g Rundkornreis
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver

Für die Sauce: 

  • 800-1000 ml heißes Wasser
  • 1 gehäufter EL Tomatenmark
  • 50 ml Olivenöl
  • 1,5 TL Salz

Zubereitung:

  1. Zunächst wird die Füllung zubereitet. Dafür werden Petersilie und Zwiebeln fein gehackt und mit den gut abgewaschenen Reis, Dill, Tomatenmark, Olivenöl und den Gewürzen vermischt.
  2. Anschließend werden die Kohlblätter in kochendem Wasser ca. 30 Sekunden lang köcheln gelassen und dann in kaltem Wasser abgeschreckt.
  3. Nun werden die dicken Teile in den Kohlblättern herausgeschnitten und die Blätter halbiert (je nach Größe). Es kommt dann immer jeweils 1 TL von der Füllung auf die Blätter und sie werden in Rouladen geformt.
  4. Die Kohlrouladen werden dann ringsförmig in einen hohen und breiten Topf gereiht (auch übereinander). Die vorhin abgeschnittenen dicken Teile der Kohlblätter werden grob gewürfelt und über die Rouladen verteilt. Mit einem Dessert- oder Frühstücksteller deckt man sie dann zum beschweren ab.
  5. Jetzt wird die Sauce zubereitet. Dafür werden heißes Wasser, Tomatenmark, Olivenöl und Salz miteinander vermischt. Diese Flüssigkeit wird über die Kohlrouladen gekippt. Es könnte sein, dass ihr mehr oder weniger Flüssigkeit benötigt. Sie sollte am Ende ca. 1-2 Finger breit über die Rouladen hinausragen.
  6. Der Topf wird abgedeckt und auf höchster Stufe auf dem Herd kurz zum Kochen gebracht. Danach wird die Hitze auf niedrige Flamme heruntergeschaltet und die Rouladen mit abgedecktem Deckel ca. 1 Stunde lang köcheln gelassen, bis sie die Flüssigkeit vollständig aufgesaugt haben. Nach der Garzeit kommt der Topf vom Herd und die Rouladen müssen vor dem Sevieren 2-3 Stunden im Topf ruhen.
  7. Man serviert die Kohlrouladen immer mit etwas Joghurt. Guten Appetit ☺
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.