Simit – Türkische Sesamringe

Türkische Sesamringe – Simit

Hallo ihr Lieben. Heute geht meine türkische Frühstücksreihe leider schon zu Ende. Ich habe ein Simit Rezept für euch. Das sind unheimlich leckere Sesamringe, die bei einem türkischen Frühstück niemals fehlen dürfen.

 

Zutaten

Für den Teig:

  • 750 g Mehl
  • 400-500 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Salz

 

Außerdem:

  • 300 g gerösteter Sesam
  • 125 g Traubensirup
  • 150 ml Wasser
  • 1 EL Mehl

 

Zubereitung:

  1. Zunächst wird der Teig zubereitet. Dafür werden Wasser, Zucker und Hefe vermischt und etwa 5 Minuten ruhen gelassen. Danach kommen Mehl und Salz hinzu und werden ca. 7-8 Minuten lang zu einem geschmeidig, glatten und nicht mehr klebenden Teig geknetet. Fangt mit 400 ml Wasser an. Falls der Teig nicht zusammenkommt und zu trocken aussieht, gibt einfach schlückchenweise Wasser dazu. Der Teig muss am Ende schön weich sein. Dieser wird luftdicht abgedeckt und ca. 1 Stunde gehen gelassen.
  2. Der Teig wird dann halbiert und ist 2 dicke Stränge geformt. Aus diesen werden jeweils 6 gleichgroße Stücke rausgeschnitten. Diese werden etwas außereidander gezogen und für 5-10 Minuten abgedeckt.
  3. In der Zwischenzeit wird die Flüssigkeit zum hinein tunken der Ringe vorbereitet. Dafür werden Wasser, Traubensirup und Mehl glatt gerührt.
  4. Die Teiglinge werden jetzt nacheinander zu langen Strängen gezogen, in der Hälfte eingeklappt, gezwirbelt, zu einem Ring geformt und die Enden gut zusammengedrückt.
  5. Die Teigringe werden dann in die Flüssigkeit getunkt und danach von beiden Seiten in den gerösteten Sesam gedrückt. Sie können an der Stelle auch noch etwas auseinander gezogen werden.
  6. Nun kommen sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Lasst unbedingt ausreichend Abstand dazwischen. Bei mir passen immer 4 Stück auf ein Backblech. Die Simits werden dann bei 225°C Ober- und Unterhitze für ca. 15-20 Minuten gebacken.
  7. Und fertig sind sie. Ich esse am liebsten Oliven und Schafskäse dazu. Ein türkischer Tee darf dabei nicht fehlen.

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Kochen? Ganz einfach!

    Hallo Duygu, vielen Dank für das First Class Rezept deiner Simit Ringe. Wir kaufen sie eigentlich immer beim Türkischen Bäcker unseres Vertrauens. Was Simit Ringe betrifft, ist er uns wohl von nun an los, denn dieses Rezept ist genial.

    Viele liebe Grüße von mir und meiner Family 😉

    Antworten

  2. Kochen? Ganz einfach!

    Hallo Duygu, vielen Dank für das First Class Rezept deiner Simit Ringe. Wir kaufen sie eigentlich immer beim Türkischen Bäcker unseres Vertrauens. Was Simit Ringe betrifft, ist er uns wohl von nun an los, denn dieses Rezept ist genial.

    Viele liebe Grüße von mir und meiner Family 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.