Berliner mit Nutella / Kreppel mit Nutellacreme

Berliner mit Nutella / Kreppel mit Nutellacreme

Hallo ihr Lieben. Diese Berliner mit Nutellacreme sind sowas von lecker. Bei uns in Frankfurt, nennen wir sie übrigens Kreppel. In anderen Städten haben sie auch andere Bezeichnungen wie z.B. Pfannkuchen und Krapfen.

Zutaten für 18 Stück:

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Frische Hefe
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 3 Eigelb
  • 60 g Zucker
  • 60g zerlassene Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 EL Orangensaft
  • 1 Prise Salz
  • 1 L Öl zum frittieren

Für die Füllung:

  • 800 ml Schlagsahne
  • 4 EL Nutella
  • 8 TL Sahnesteif

Für die Deko:

  • Nutella
  • Puderzucker

Zubereitung:

  1. Zunächst wir die Nutellasahne zubereitet. Dafür werden Sahne und Nutella in einem Topf vermischt und auf dem Herd zum Schmelzen gebracht. Die Flüssigkeit wird dann in eine Schüssel umgefüllt und abgedeckt über Nacht bzw. für mindestens 6-8 Stunden in den Kühlschrank gestellt.
  2. Am nächsten Tag wird dann der Teig zubereitet. Dafür wird Mehl in eine große Schüssel gefüllt, eine Mulde gemacht und die Hefe hinein gebröselt. Danach werden die Milch und die Hälfte des Zuckers dazugegeben und das Ganze ca. 5-10 Minuten stehen gelassen, bis die Hefe anfängt zu schäumen. Dann kommen die restlichen Zutaten dazu und werden ca. 5-6 Minuten lang zu einem glatten Teig geknetet. Anschließend abgedeckt und bei Raumtemperatur etwa 1 Stunde lang gehen gelassen. Wer möchte kann dies auch bei 35°C im Backofen tun. So verkürzt sich die Gehzeit deutlich.
  3. Nach der Gehzeit wird der Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche gegeben und ca. 2 cm dick ausgerollt. Anschließend wird der Teig z.B. mit einem Glas rund ausgestochen. Die Reste werden miteinander verknetet und erneut ausgestochen.
  4. Die ausgestochenen Teigstücke kommen jetzt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, werden abgedeckt und ca. 20-25 Minuten lang gehen gelassen.
  5. Danach wird das Öl in einem Topf auf höchster Stufe heiß werden gelassen und der Herd dann auf mittlere Stufe heruntergeschaltet. Die Berliner kommen in das heiße Fett (bei mir passen immer 3 Stück auf einmal in den Topf) und werden von beiden Seiten jeweils 2 Minuten lang goldbraun frittiert. Dabei ist es wichtig, dass der Topfdeckel auf den Topf gegeben wird, damit die Berliner erstens den weißen Rand bekommen und zweitens noch weiter aufgehen können. Jedoch nur, wenn sie von der ersten Seite frittiert werden. Nach ca. 2 Minuten kommt der Deckel weg, die Berliner werden gewendet und von der anderen Seite ohne Deckel weiter frittiert.
  6. Nach dem Ausbacken kommen sie auf Küchenpapier, damit das überschüssige Fett aufgesogen werden kann. So sollten sie dann zunächst vollständig auskühlen und werden dann in der Hälfte durchgeschnitten.
  7. In der Zwischenzeit wird die Nutellasahne aus dem Kühlschrank geholt und mit dem Sahnesteif zu einer steifen Masse aufgeschlagen. Die Nutellacreme wird jetzt in einen Spritzbeutel mit Sterntülle gefüllt und in Tupfen über die Hälften der Berliner gespritzt. Dann wird der Deckel der Berliner darüber geklappt.
  8. Wer möchte kann dann noch dekorieren. Ich habe etwas Puderzucker darüber gestreut und Nutellafäden darüber gezogen.
  9. Vor dem Verzehr, sollten die Berliner abgedeckt ca. 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen.
  10. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.